Was für ein Traum

Kristallklares Wasser, weiße Strände, Palmen und exotische Früchte. Hört man diese Dinge, denkt man sofort an schöne, weitentfernte Inseln – so wie die der Karibik.

Die Inseln der Karibik befinden sich im westlichen und somit tropischen Teil des Atlantiks. Auf den karibischen Inseln leben Menschen aller Herrenländer. So umfasst die Einwohnerzahl mittlerweile ca. 36 Millionen Menschen. Durch die große Anzahl an verschiedenen ethnischen Gruppen, muss auch ein gemeinsamer Sprachkonsens herrschen, so gelten Spanisch und Englisch als Hauptsprachen auf den Inseln.

Die Karibikinseln sind ein beliebtes Reiseziel. Wer auf einer der vielen Inseln seinen Urlaub verbringt, der sollte sich auf tropisch-warmes Klima, wünderschöne Strände und strahlend blaues Wasser gefasst machen. Die Karibik bietet all das, was man sich unter einem Sommerurlaub vorstellt.

Ich packe meinen Koffer
Vor dem Abflug an die Traumstrände der Karibik, steht erst noch das heimische Kofferpacken auf dem Programm. Doch was nimmt man eigentlich mit?

Da es auch nachts nicht sonderlich kühl in der Karibik ist, kann man lange Sachen getrost zuhause lassen. Doch wer auf Nummer sicher gehen möchte, kann eine lange Hose und einen Pullover einpacken. Ansonsten kann der Inhalt des Koffers eher spärlich ausfallen: Bikini oder Badehose, Hotpants, T-Shirts und luftige Sandalen reichen vollkommen aus. So bleibt auch am Ende der Reise noch genug Platz frei, um alle gekauften Souvenirs unterzubringen.

Aber nicht vergessen: Die Gepäckbeschränkung liegt auch für weitentfernte Flüge bei 20 kg. Auch sollte man sich vorher über die deutschen Einfuhrregelungen informieren, sonst passiert es schnell, dass man Zoll und Steuern nachbezahlen muss oder schlimmer noch, Illegales transportiert. Beherzigt man diese Vorgaben, erlebt man auch nach dem Urlaub keine böse Überraschung und kann weiterhin mit Freude an die verbrachte Zeit denken.